Climathon Fribourg
Climathon Fribourg

Gewinnerprojekte

Climathon Freiburg am 24. und 25. September 2021: 3 prämierte Projekte, 3 innovative Ideen

Während eines 24-stündigen Ideen-Marathons haben 65 Personen an konkreten und innovativen Projekten gearbeitet und Lösungen für die drei vorgeschlagenen Herausforderungen geschaffen. Die prämierten Teams werden bei der Umsetzung ihrer Ideen von den Partnerorganisationen begleitet.

Die 41 Teilnehmenden sind müde aber glücklich! Aufgeteilt auf 8 Teams haben sie während 24 Stunden zu einer der drei von den Partnerorganisationen der Veranstaltung vorgeschlagenen Herausforderungen Überlegungen angestellt. Die unterschiedlichsten Profile, Studierende und Berufstätige im Alter von 17 bis 61 Jahren, haben sich an diesem Abenteuer beteiligt und ihren Beitrag an der Entwicklung der wegweisenden Projekte in den Bereichen sanfte Mobilität, Elektromobilität und nachhaltiger Konsum geleistet.

Die Umsetzung der preisgekrönten Projekte wird durch den Klimaplan, eqlosion und vom Bundesamt für Energie begleitet. Die Mitglieder der drei Jurys waren von der Qualität der vorgestellten Projekte beeindruckt und haben mit Freude folgende Projekte ausgezeichnet:


Herausforderung 1: Mobilitätsgewohnheiten hinterfragen und Veränderungen wagen

Siegerprojekt: MyASS – FriCar

MyASS – FriCar ermutigt die Autofahrerinnen und ‑fahrer, auf andere Verkehrsmittel umzusteigen. In Zusammenarbeit mit dem ASS schlägt es die Entwicklung eines Informatik-Tools vor, das die Autofahrerinnen und ‑fahrer des Kantons Freiburg auf einfache und spielerische Weise auf die mobilitätsbedingten Auswirkungen auf die Umwelt aufmerksam macht. Ausserdem soll es auf bestehende Angebote und Alternativen in ihrer Region/Gemeinde hinweisen. Da es Anreize für einen schrittweisen Umstieg setzen möchte, belohnt das Tool nachhaltige Verhaltensweisen.


Herausforderung 2: Beschleunigung des Übergangs zur Elektromobilität durch Vereinfachung des Zugangs zu Ladestationen

Siegerprojekt: SIMPLE – CHARGE

SIMPLE – CHARGE ist ein Dialogsystem, das von einer neutralen und vertrauenswürdigen Instanz betrieben wird (beispielsweise dem Kanton) und alle Informationen enthält, welche die Miet- und Eigentumsparteien darin unterstützt, Ladestationen zu installieren und zu verwenden. Dieses Dialogsystem soll die Anwenderinnen und Anwender begleiten und Hindernisse beseitigen, damit das Elektroauto im Kanton Freiburg mehr Akzeptanz gewinnt.


Herausforderung 3: Förderung eines nachhaltigen Konsumverhaltens, Vermeidung der Ressourcenverschwendung sowie Schaffung von Möglichkeiten für Austausch, Wiederverwendung und Reparatur im täglichen Leben

Siegerprojekt: RHABBITS, Do it Together, made in Fribourg

RHABBITS bietet einen Recycling-, Reparatur- und Wiederverwertungsservice für gebrauchte Kleidungsstücke. Der Austausch findet zu Hause, per Briefkasten oder per Velo statt. Dieser Ansatz fördert die lokale Kreislaufwirtschaft, vernetzt die Modedesignerinnen und -designer mit den Schneiderinnen und Schneidern der Region Freiburg und fördert die Wertschätzung dieser Berufe, die allmählich verloren gehen. Ein einfacher, ökologischer und wertschätzender Service, der gut für die Umwelt ist.


Für weitere Informationen: 

Projekte der Herausforderung 1
Projekte der Herausforderung 2
Projekte der Herausforderung 3